Rückblick

Musikalische Glückwünsche zu 1000-Jahrfeier von Kirchberg

4. September 2022

Die 1000-Jahrfeier von Niedenstein-Kirchberg war am vergangenen Wochenende ein guter Grund, um gemeinsamen zu feiern. Die Schüler/-innen und die Lehrkräfte der Musikschule Schwalm-Eder Nord ließen es sich am letzten Ferientag nicht nehmen und gratulierten ganz herzlich zum großen Ortsjubiläum. Als Geschenk brachten sie tolle Musik gepaart mit viel Spaß und Begeisterung.

Mit von der Partie beim Konzert am Sonntag, den 4. September 2022 in der ev. Kirche in Kirchberg war das Gitarrenensemble KlingKlang unter der Leitung von Michael Witzmann. Unterstützt von Andreea Marsovina (Gesang) präsentierten sie souverän und mit viel Spaß am Gitarrenspiel ihr Können. Stolz holten sie sich den Applaus ab und genossen sichtlich die Anerkennung des begeisterten Publikums.

Aber auch die Streicher aus der Unterrichtsklasse der Musikschulleiterin Klaudia Knapp brillierten bei ihren Auftritten. Das Geigenensemble LandStreichermusizierte gekonnt a cappella und mit Klavierbegleitung und zeigte, was nach nur wenigen Unterrichtsjahren auf dem Instrument möglich ist. Sabrina Fierescu (Violine) dagegen verabschiedete sich nach 11 Jahren Unterricht bei ihrem letzten Soloauftritt von der Musikschulbühne. Ihre emotionale Interpretation des bekannten „Czardas“ von Vittorio Monti rührte nicht nur die junge Musikerin zu Tränen. Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus für den hervorragenden Beitrag. Zum Schluss musizierte das Streichorchester der Musikschule einen bunten Strauß verschiedener Filmmelodien. Beschwingt, fröhlich und gleichzeitig genau im Zusammenspiel und Intonation beschießen sie das einstündige Konzert. Nicht ohne den guten musikalischen Ratschlag an alle Schulpflichtigen: „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“.

Hier einige Bildimpressionen von einem stimmungsvollem Konzert:

Schülervorspiel der Klavierklassen von Claudia Schumacher und Natalia Bachmann in Gudensberg

19. Juli 2022

Zu einem gemeinsamen internen Schülervorspiel luden die Klavierlehrerinnen der Musikschule, Claudia Schumacher und Natalia Bachmann nach Gudensberg ein. In einer familiären Atmosphre musizierten die kleinen und großen Pianist*innen ihre Lieblingsstücke aus dem vergangenen Schuljahr. Zu der großen Aufregung kamen die hochsommerlichen Temperaturen. So schwitzten diesmal alle gemeinsam: Die aufgeregten Musiker*innen, ihre Lehrerinnen sowie die Zuhörer.

Den jungen Pianist*innen war die Konzentration auf die Aufgabe und der Spaß an der Musik deutlich anzumerken. „Im Unterricht arbeite ich immer mit einer großen Ernsthaftigkeit. So, als ob wir eine Beethoven-Sonate einstudieren würden. Und das auch bei Klavier-Neulingen. Das zahlt sich aus. Die Kinder verstehen dann die Bedeutung der Musik viel besser und sind mit ihrem ganzen Geist dabei. Das macht ein qualitativ hochwertiges Musizieren möglich und stärkt die Motivation.“, so die erfahrene Klavierpädagogin der Musikschule, Claudia Schumacher.

Hier einige sommerliche Impressionen aus Gudensberg:


Zwei Open-Air-Konzerte zum Jubiläum

17. Juli 2022

Mit zwei großartigen Musikschulkonzerten verabschiedeten sich an zwei Sonntagen im Juli 2022 die Schüler*innen der Musikschule Schwalm-Eder Nord in die Sommerferien. Unter dem Motto „Märchenhafte Musik: Walt Disney in der GrimmHeimat“ präsentierten sie als Solisten, in Ensembles, als Gruppen der Musikalischen Früherziehung, im Chor und im Orchester einen bunten Strauß bekannter und beliebter Melodien. Dabei entpuppten sich die Märchenbühne in Gudensberg und die Freilichtbühne in Melsungen als perfekte Veranstaltungsorte.

Beide Veranstaltungen fandet unter dem Motto „Alle guten Dinge sind drei … (ßig)“ im Rahmen der Konzertreihe zum 30-jährigen Jubiläum der Musikschule statt. So war es nicht verwunderlich, dass bekannte Disney-Persönlichkeiten in Gudensberg und Melsungen symbolisch mit zu Gast waren, u .a. Arielle, Aladdin, der König der Löwen, die Eisprinzessin, die Aristocats und natürlich auch die Piraten der Karibik. Trotz der großen Aufregung meisterten die jungen Musiker*innen, von ihren Lehrkräften tatkräftig unterstützt, meisterhaft die Klippen eines Bühnenauftritts. Über die kleinen Unsicherheiten und Ungenauigkeiten sah das begeisterte Publikum großzügig hinweg und spendete reichlich Applaus.

Ein Quiz forderte diesmal auch von den zahlreich versammelten Zuhörern ein wenig Arbeit. Dafür wurden die Disney-Kenner mit kleinen Überraschungspreisen belohnt, die von einigen Gudensberger Gewerbetreibenden großzügig gespendet wurden: Edeka, Imkerei Gleichen, Kaffeerösterei, Nudelwelt, Ölmühle und Saftmobil. Vielen herzlichen Dank!

Gemeinsam zu musizieren, Spaß zu haben und dabei Gutes tun, diese Erfahrung sammelten die Musiker*innen der Gudensberger Veranstaltung. Die gesamten Spenden des Gudensberger Konzertes, rund 800 Euro gingen nämlich an den Gudensberger Partnerschaftsverein zugunsten der Ukrainehilfe. Beide Konzerte fanden mit freundlicher Unterstützung der Kulturförderung des Schwalm-Eder-Kreises sowie der Kommunen Gudensberg und Melsungen statt.

Lesen Sie die Berichte in der Presse.

Hier einige Impressionen vom Konzert auf der Freilichtbühne in Melsungen:


Schülervorspiel der Klavierklasse von Tatjana Mathis

16. Juli 2022

Nach dem bereits erfolgreich absolvierten Schülervorspiel im Musikraum der Gesamtschule Spangenberg, lud die Klavierlehrerin der Musikschule, Tatjana Mathis zum zweiten Schülervorspiel des Jahres in den Vortragsraum der Musikschule in Melsungen ein. In einer familiären Atmosphäre musizierten ihre Schüler*innen vor den begeisterten Eltern, Geschwistern und Großeltern. Ein würdiger Abschluss eines langen Ausbildungsjahres. Wir hoffen auf viele weitere Auftritte in den nächsten Monaten!


Zusammen auf der großen Bühne: Jahresabschlusskonzert in der IGS Guxhagen

16. Juli 2022

Am Samstag, den 16. Juli 2022, fand das Jahresabschlusskonzert des Kooperationsprojektes ZusammenSpiel Musik zwischen der Musikschule Schwalm-Eder Nord und der Integrierten Gesamtschule Guxhagen (IGS) statt. Rund 50 Schüler*innen der 5. und 6. Klasse, begleitet von ihren Eltern, Geschwistern und anderen Familienangehörigen, strömten aufgeregt auf das Schulgelände. Für viele war es der erste Auftritt vor einem Publikum. Dementsprechend groß war das Lampenfieber, sodass die Musikschullehrkräfte neben der musikalischen Hilfe auch mentale Unterstützung leisten mussten. Spätestens aber mit dem Erklingen der ersten Töne war die Aufregung verflogen. Die Schüler*innen musizierten in mehreren Bandformationen bekannte und weniger bekannte Hits aus Pop und Rock. Organisiert und moderiert wurde das Konzert von dem Kooperationslehrer der IGS, Peter Sobletzki. Vielen Dank für die jahrelange enge, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit für die musikalische Bildung der Jugendlichen in Guxhagen!

Das kurzweilige Konzert verging wie im Fluge und das begeisterte Publikum spendete reichlich Applaus. Der Erfolg bestätigte die jungen Musiker auf ihrem Weg. „Schade, dass das Projekt schon zu Ende geht“, trauerten viele Sechstklässler. „Wir wollen auf jeden Fall weiter Musik machen!“

Weitere Informationen über das kooperationsprojekt finden Sie hier.

Lesen Sie den Bericht in der HNA Melsunger Allgemeine.

Hier einige Impressionen aus Guxhagen:

Märchenhafte Musik auf der Märchenbühne

10. Juli 2022

Kurz vor den Sommerferien lud am Sonntag, den 10. Juli 2022 die Musikschule Schwalm-Eder Nord e. V. zu einem der zwei besonderen Konzerte auf die Märchenbühnen in Gudensberg ein. Unter dem Motto „Märchenhafte Musik: Walt Disney in der GrimmHeimat“ musizierten Schüler*innen der Musikschule sowie ein Projektchor Musik aus den beliebtesten und bekanntesten Disney Filmen. Mit dabei waren Hits aus Jungle Book, Toy Story, Arielle, Aladdin u. a. Die jungen und junggebliebenen Musiker*innen fieberten seit Monaten dem großen Auftritt entgegen. Schließlich wollten sie ihr Bestes zeigen und bei dem Benefizkonzert zugunsten der Ukrainehilfe des Gudensberger Partnerschaftsvereins für eine hohe Spendenbereitschaft des Publikums sorgen.

Der Niedensteiner Bürgermeister und stellvertretende Vorsitzende des Geschäftsführenden Vorstandes der Musikschule, Frank Grunewald, begrüßte die Musiker und das zahlreich versammelte Publikum. Und dann ging es schon los: Die Lehrkräfte der Musikschule: Kristina Schönewald, Tatjana Mathis, Ruth Fiedler, Lilya Gilmanova (Korrepetition) und Thomas Wiegand lotsen einfühlsam und mit viel Bühnenerfahrung ihre Schützlinge durch das Konzert. Thomas Wiegand führte in der gewohnt souveränen und entspannten Art durch das Programm. Da fiel es kaum auf, dass einige Beiträge leider krankheitsbedingt ausfallen mussten. Ein Publikumsquiz mit Sachspenden der Gudensberger Gewerbetreibenden wurde ausgetragen und sorgte für viele glückliche Gesichter. Und auch der Wettergott meinte es mit allen Teilnehmern gut, sodass am Ende des Nachmittags alle erschöpft aber trocken und sehr zufrieden auf das Konzert zurückblicken konnten. Die Musiker und ihre Lehrer freuten sich über die eigenen gelungenen Darbietungen, der Partnerschaftsverein über eine Spende über 797 Euro und das Publikum über einen kurzweiligen Musiknachmittag. Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligte, insbesondere an Kristina Schönewald für die kurzfristige Übernahme der Organisation.

Lesen Sie den Berich der HNA (Fritzlar-Homberg Allgemeine und Melsunger Allgemeine) vom 12. Juli 2022.

Hier einige Bildimpressionen:


Klavierschüler der Musikschule spielten an der Kilianskapelle

16. Juni 2022

Die Musikschule Schwalm-Eder-Nord feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen und geht mit 30 Konzerten im Einzugsgebiet der 10 Mitgliedskommunen auf Reisen. Am Sonntag, den 12.6.2022 fand an der Kilianskapelle in Guxhagen-Büchenwerra das 7. Konzert der Reihe statt. Der Verein der Kilianskapelle lädt dort jeden Sonntagnachmittag vom Juni bis September zu einer Open-Air-Veranstaltungen ein. Dieses Mal bescherten 16 Klavierschüler*innen und eine Flötistin der Musikpädagogin Dörte Gassauer, die an der Musikschule im Melsunger Bahnhof unterrichtet und auch das sommerliche Konzertprogramm moderierte, allen Zuhörern einen beschwingten Nachmittag. Leise und laute Töne wehten den Besuchern entgegen und lösten sich auf im Grün der Wiesen. Ein breites Spektrum an Musikstilrichtungen war zu hören, z. B. Werke aus dem „Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach“, „Für Elise“ von Beethoven, Eric Saties „Gymnopedie“, sowie Filmmusik und Stücke aus der „Tastenzauberei“ von Diabelli. Mit Freude musizierten Anfänger und Fortgeschrittene. Zur Verabschiedung betonte Frau Ströhmeyer vom Verein der Kilianskapelle die Wichtigkeit des Instrumentalunterrichts für die Entwicklung der Kinder und dankte den jungen Klavierspielern für das Konzert. Alle waren sich einig: Im nächsten Jahr wollen sie wieder in der Kapelle Büchenwerra spielen.

Hier einige junge Musiker*innen bei ihrem Auftritt:


Ein Haus voller Musik

22. Mai 2022

Ungewöhnliches passierte am Samstag, den 21. Mai und Sonntag, den 22. Mai im Felsberger Bürgerhaus: Wo normalerweise am Wochenende Stille herrscht – schallten fröhliche Kinderstimmen, es wurde gesungen, gespielt, getanzt und gelacht. Die Musikschule Schwalm-Eder Nord e. V. lud, dank einer großzügigen Spende des Testzentrums im Alten Bahnhof, zu einem musikalischen Wochenende für Felsberger Kinder ein. Rund 40 musikbegeisterte Kindergarten und Grundschulkinder sind dieser Einladung gefolgt. In zwei altersabhängigen Gruppen wurde entweder getrommelt oder die Welt des Elementaren Musizierens erkundet. Die Ergebnisse dieser Arbeit durften dann die gespannten Eltern und Familienangehörige am Sonntag, den 22. Mai 2022 bewundern.

Das Musikschulteam stellte in einer kompakten Probenzeit ein tolles Programm auf die Beine. Die Trommelgruppe unter der Leitung von Michael Wolf begeisterte auf Djembén, Bongos und Cajóns lautstark mit Klassikern wie „We Will Rock You“ und „What Shall We Do with the Drunken Sailer“. Für alle verzweifelten Schlagzeugeltern gab es dann bei dem Lied „Somewhere Over the Rainbow“ die Entwarnung: Die Percussioninstrumente können auch leise und sanft klingen.

Die Kindergartenkinder präsentierten die große Breite der musikalischen Kinderarbeit: Singen und rhythmisches Sprechen, Spielen mit Orff-Instrumenten und der Einsatz von Bodypercussion, Tanzen und vieles mehr – die staunenden Zuschauer sparten nicht mit Applaus. Die Lehrkräfte – Kristina Schönewald, Suzann Bijok und Cordula Haake (extern) sorgten für strahlende Kinderaugen, unvergessliche Zeit und bleibende Erfahrung.

„Ich freue mich für die Kinder und für die Musikschule, dass es nach der langen Pause endlich mit Konzerten und Aufführungen losgehen kann.“, so der Felsbeger Bürgermeister Volker Steinmetz.

Zum Abschluss dieses erlebnisreichen Wochenendes gab es für alle Kinder eine Teilnehmerurkunde sowie eine kleine süße Belohnung. Und das Versprechen: „Im kommenden Jahr sehen wir uns bei der zweiten Auflage dieses Projektes wieder!“

Lesen Sie den Bericht in der HNA vom 24. Mai 2022.

Schauen Sie selbst:


Reif für den Auftritt …

18. Mai 2022

… waren 17 Schüler*innen von Barbara Polleschner (Klavier) und Regina Chalupa (Violine). Reif, die Eltern und die Familienangehörige nach der langen Bühnenenthaltsamkeit wieder mit ihren Künsten zu erfreuen. Und so trafen sich am 18. Mai 2022 Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 14 Jahren, um ihre Klavier- und Violinfähigkeiten bei einem internen Schülervorspiel der Musikschule Schwalm-Eder Nord e. V. im Kulturhaus Synagoge in Gudensberg unter Beweis zu stellen. Auf die Familien wartete eine bunte und abwechslungsreiche Mischung aus Filmmusik, Musical, Klassik, traditionellem Liedgut aus der ganzen Welt u.a. Werken. Die Schüler*innen musizierten alleine, zu zweit, zu dritt oder im Vororchester der Musikschule – die erfahrenen Pädagoginnen haben für jeden Schützling die passende Besetzung und das passende Stück gefunden. Natürlich musste vor dem Auftritt ordentlich geübt werden. Und auch das Lampenfieber meldete sich bei dem einem oder dem anderen jungen Musiker. Aber der Applaus des begeisterten Publikums entschädigte für Strapazen der vergangenen Tage und Wochen. Am Ende des Konzertes waren sich alle einig: „Wir haben die besten Lehrerinnen der Welt! Dieser Auftritt war toll. Das machen wir bald wieder!“.

Hier einige Impressionen von einem unvergesslichen Abend:


„Alle guten Dinge …“ in Niedenstein

4. Oktober 2021

Marie-Elisabeth Böttner musizierte zum ersten Mal vor dem Publikum

Zur Eröffnung der Konzertreihe „Alle guten Dinge sind drei … (ßig)“ zum 30-jährigen Jubiläum der Musikschule musizierten am Sonntag, den 3. Oktober 2021 Schülerinnen und Schüler der Violinklasse von Klaudia Piecha in der Aula der Louise Schröder Schule in Niedenstein. Nach der langen coronabedingten Pause waren die kleinen und großen Musiker sehr aufgeregt aber froh, das Gelernte edlich wieder auf einer Bühne präsentieren zu dürfen. Für einige war es der allererste Auftritt überhaupt! Entsprechend stolz waren auch die zahlreich erschienenen Eltern, Großeltern und andere Familienangehörige. Und sie sparten nicht mit Applaus!

Es war ein rundum gelungener musikalischer Nachmittag. Begeisterte Bravo-Rufe aus dem Publikum und strahlende Kinderaugen. So kann das Jubiläumsjahr der Musikschule weiter gehen!


Drei Klappstuhlkonzerte in Gudensberg

9. Oktober 2020

Die Sonne schien, der Herbstwind wehte die gelben Blätter durch den Garten und erzeugte bei den Zuhörern und den vortragenden Klavierschülerinnen und – schülern eine ganz eigene Atmosphäre. So ein schönes Herbstwochenende konnte man sich nur wünschen für Klappstuhlkonzerte in dem kleinen, feinen, mediterranen Garten von Bärbel Dingel. Bei weit geöffneten Terrassentüren glich das Musikzimmer des Hauses Dingel einer Konzertmuschel, in der die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Klaviermusik aus unterschiedlichsten Epochen und Stilrichtungen präsentierten.

Zuhörer verteilten ihre mitgebrachten Klappstühle im Garten und genossen sichtlich das Zusammenwirken von Klaviermusik und herbstlichem Gartenambiente.

Nur jeweils sechs Pianisten nahmen teil an den drei Mini- Schülerkonzerten, um die Zuhörerzahl im Garten klein zu halten.

Natürlich war auch an das vorgeschriebene Hygienekonzept gedacht und die notwendige Desinfektion der Tastatur nach jeder Darbietung kam als Coronalied daher.

Drei außergewöhnliche Veranstaltungen zur Nachahmung empfohlen!