Gesang

Schon mal was von Orpheus gehört? Er sang so schön, dass ihm weder Mensch noch Tier widerstehen und sogar die Unterwelt sich nicht verschließen konnte.

Gesang verzaubert. – Aber selber singen? Heutzutage begegnet man zwei gegensätzlichen Aussagen: a) „Singen kann jeder“ und b) „Ich kann gar nicht singen“. Beides lässt sich nur im Gesangsunterricht verifizieren:  Dort werden sängerische Grundlagen erarbeitet wie Atmung, Haltung, Körperwahrnehmung und Stimmphysiologie. Stimmübungen dienen der Flexibilisierung und tonbildnerischen Qualität der Stimme.
 
Das Repertoire ist breit gefächert, es reicht klassischerweise vom Oratorium über das Kunstlied zur Oper, aber natürlich im Popularbereich auch zum Musical, Jazz und Popgesang. Gesangsunterricht bietet sich also für Interessenten jeder Altersgruppe an, die Freude und Neugier an der Entwicklung und Förderung ihrer Stimme haben. Jugendliche, die den richtigen Umgang mit der Rock- und Popstimme lernen, oder Erwachsene, die ihre Chorstimme verbessern wollen oder bei denen stimmliche Probleme auftauchen, sind gleichermaßen willkommen. Ein wesentlicher Aspekt des Gesangsunterrichts ist die stimmbildnerische Arbeit, um Klang, Volumen und Timbre der Stimme zu entwickeln. Phrasierung und Artikulation werden ausgearbeitet. Von Bedeutung ist natürlich auch das Thema der Interpretationin Bezug auf die jeweilige Stilistik.

Dann erst kann man die Frage „Jeder kann singen oder doch nicht?“ sicherlich für sich selbst beantworten.

Unterrichtsorte:

  • Felsberg
  • Felsberg-Neuenbrunslar
  • Gudensberg
  • Gudensberg-Obervorschütz
  • Guxhagen
  • Melsungen

Dozenten:

  • Nataliia Bachmann
  • Ruth Fiedler
  • Thomas Wiegand