Posaune Foto: © Henry Schmitt-fotolia.com

Posaune

Aus den gleichen antiken Vorfahren wie die Trompete entwickelte sich die Posaune. Sie war das erste Blechblasinstrument,

mit dem man durch seinen beweglichen Zug die ganze chromatische Tonleiter spie­len konnte. Von der Kontrabass- bis zur Sopranposaune gibt es eine ganze Familie mit unterschiedlichen Instrumen­tengrößen.­­

Die Tenorposaune mit Quartventil ist die am häufigsten zu findende Bauart. Sie hat einen wei­ten Tonumfang und eine große dynamische Bandbreite. Die Posaune ist in allen Stilrichtungen der Musik zu finden. Genutzt wird sie in Orchestern und Posaunenchören, und ist unerlässlich in Blaskapellen und Big Bands.­

Der Unterricht mit der Tenorposaune beginnt im Normalfall im Alter von 10-12 Jahren. Wer nicht so lange warten möchte, hat die Möglichkeit, auch schon mit etwa 6 Jahren auf der kleineren Altposaune oder zunächst auf der Trompete zu beginnen. Sobald die Armlänge zur Betätigung des Zuges ausreicht, kann man zur Tenorposaune wechseln.

Weitere Informationen

Top
Unsere Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos: More details…