MFE in der Coronazeit

Warm angezogen mit Mütze, Schal und Handschuhen beginnt eine Musikstunde der besonderen Art. Im Garten von Kristina Schönewald auf der Streuobstwiese finden sich die Kinder ein, nehmen auf den extra kleinen Holzklötzen Platz und hören, was der Herbst so alles an Tönen für sie bereithält.
Geräusche, Gerüche und viele Farben mischen sich zu einem bunten Durcheinander und fangen an zu klingen. So vielseitig ist Musik draußen erlebbar. Man muss genau hinhören um den Klang von aneinander geriebenen Nüssen zu erfahren oder die leisen Töne der grünen, braunen oder goldenen Blätter hören, die im Gras landen.
Selbst einen Plastikeimer kann man in Schwingung versetzen und sich an dem Klang erfreuen. Das alles ist spannend und interessant gestaltet und gefällt den Kindern sehr.

Nicht nur in Corona-Zeiten zur Nachahmung empfohlen.